Steel Prop blank

Warum Stahl Propeller benutzen?

 

Nun es gibt ja zum einen Kunststoffpropeller, diese sind günstig und reichen für die meisten kleinen Boote vollkommen aus. Der Nachteil von Kunststoffpropellern ist ihre nur bis ca.35000 Udm Drehzahlfestigkeit, ihr ?Kälteempfinden? d.h. brechen bei kaltem Wasser schneller und man kann sie nicht ?schärfen?. Um genügend Stabilität zu bekommen habe sie sehr dicke Blätter.

Alu Propeller ist ein günstiger Weg um haltbarere Propeller zu bekommen, sie sind bis 45000 Udm Drehzahlfest, können auch größere Boote bewegen, haben aber ein großes Problem, Alu kann man nicht schärfen, d.h. ich kann es zwar scharf schleifen, bei der ersten Benutzung aber werden sie wieder ?stumpf?. Auch brechen sie sehr schnell bei ?Feindkontakt? wie z.B. kleine Äste, andere Boote?.

Messing und Kupfer Propeller sind in der Herstellung der Gießpropeller günstig haben aber wiederum mit der Leistung der Heutigen Brushlessmotoren zu Kämpfen, gerade bei größeren Booten,                 oder Booten mit viel Leistung verbiegen sich diese Propeller.

 

Stahl Propeller haben sehr hohe Grundkosten bei der Herstellung im Gießverfahren, die Größe und das Material selbst macht nur 10% vom Preis aus. Dafür haben sie keine negativen Eigenschaften wie zu den ?anderen? Propeller Arten.

Sie sind extrem Drehzahlfest ca. 65000 Udm, lassen sehr dünne Blätter zu, kann man Messerscharf schleifen und bleiben es auch bei Benutzung und können große und schwere Boote und Boote mit viel Leistung Problemlos bewegen. Kurzum der Wirkungsgrad und die Stabilität ist einfach höher.

 

Dies sind meine eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Propeller Arten.